AKDN sozial - Software für SOZIALÄMTER, JOBBÖRSEN & JUGENDÄMTER

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Dresdner Fallmanagement

Ein intensiver Austausch prägte die Einführung des Fallmanagements mit AKDN-sozial in der Landeshauptstadt Dresden. Im Vorfeld der Produktivsetzung im November 2012 wurden aus sieben verschiedenen Datenbanken insgesamt fast 26.000 Datensätze übernommen. Aktuell arbeiten bereits 48 Mitarbeiter mit dem Fallmanagement SGB XII von AKDN-sozial.

Bereits im August 2009 entschied sich das Sozialamt in Dresden für die Teilnahme an der Pilotphase zur Anwendung der Testversion des Fallmanagements SGB XII. Langfristiges Ziel war es, Fälle sachgebiets- und abteilungsübergreifend nach einer einheitlichen Methodik zu bearbeiten und zu verwalten. Durch Zugriff auf eine zentrale Personen- und Fallverwaltung sollten Mehrfacherfassungen und Informationsdefizite vermieden werden.

Die Entscheidung für das Fallmanagement SGB XII von AKDN-sozial hatte vielfältige fachliche Gründe. Dabei spielten die Kommunikation mit externen Termin- und E-Mail-Programmen, Anbindungen an Dokumentenmanagementsysteme und an das Leistungsberechungsprogramm von AKDN-sozial sowie gesetzlich geforderte elektronische Verarbeitungen (z. B. die elektronische Gerichtsakte) eine Rolle.

Das Fallmanagementprogramm unterstützt den kooperativen Prozess aller Akteure, in dem Ressourcen und Problemlagen methodisch erfasst und gemeinsam mit dem Klienten Leistungsangebote geplant werden, die anschließend von einem Fallmanager koordiniert und evaluiert werden. Wichtiger Bestand des Fallmanagements ist das Hilfeplanverfahren, mit dem langfristige Leistungsvereinbarungen abgeschlossen werden. In Dresden ist das Fallmanagementprogramm zunächst in drei Sachgebieten der Abteilung Integration und Eingliederungsleistungen eingesetzt worden.

Kurzfristig ist bereits der Einsatz im Sachgebiet Wohnungsfürsorge vorgesehen. Darüber hinaus soll das Fallmanagement in weiteren Sachgebieten anderer Abteilungen (Pflegesachbearbeitung, Leistungsbearbeitung) genutzt werden. Auch die Einbeziehung freier Träger sowie Konzepte zum Fachcontrolling stehen in Dresden auf dem Programm.  

Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Ansprechpartner

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf!

Hubertus Tölle
0 52 51 / 132 2 461
Sebastian Hömberg
0 52 51 / 132 2 462
Wolfgang Lesche
0 52 51 / 132 2 481
Kontakt per E-Mail:
 
Besuchen Sie uns: Technologiepark 12
33100 Paderborn